logo

Aktuelle Zeitschrift

Informelle Arbeit und Frauen*rechte
Nr. 143 (1/18)

SOEBEN ERSCHIENEN

Informell, prekär, befristet – was im Globalen Norden immer mehr Einzug hält, ist für Frauen* im Globalen Süden Normalität. Je nach Region arbeiten bis zu 90 % der Frauen* in informellen Beschäftigungsverhältnissen, das bedeutet ohne Arbeitsvertrag, ohne Anspruch auf Gesundheits- und Pensionsvorsorge etc. Viele Frauen* sind mutig und organisieren sich: in Indien, im Libanon, in Pakistan, in Südafrika – als Hausarbeiterinnen, Sexarbeiterinnen, Heimarbeiterinnen – regional, national und international.

Neuzugänge

Die Frauen*solidarität empfiehlt monatlich ausgewählte Neuzugänge aus dem Bibliotheksbestand.

VERANSTALTUNGEN

Women in Emergencies - Opportunities for Change in Nepal
Panel discussion with Radha Paudel, Author and Humanitarian Activist and Luisa Dietrich, Gender Advisor
Moderator: Janine Wurzer

Mi, 25. April 2018, 18:30 Uhr
C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Alois Wagner-Saal,
Sensengasse 3, 1090 Wien

© Sara Martín López

7. Literaturwoche Äquatorialguinea
mit Lucía Asué Mbomío Mbomío und anderen Gästen aus Äquatorialguinea

Mo, 7. bis Mi, 9. Mai 2018
Institut für Romanistik, Universität Wien, Universitätscampus AKH, Hof 8, Spitalgasse 2, 1090 Wien

DE | EN | ES
podcast facebook twitter

Literaturtipps:
Besuchen Sie uns auf Youtube: Bibliotheksnutzer*innen präsentieren ihre Lieblingslektüre!